Ich bastele mir ein Sonnenstudio ….

Auch Duftstoffallergiker wollen gut aussehen – ist doch klar!

Da darf auch das Gesicht ein bisschen gebräunt sein. Kalkweiß war früher mal ein Schönheitsideal, aber das ist schon lange her.

Es gibt verschiedene Methoden: Make-up wirkt oft ein bisschen künstlich und hinterlässt Spuren auf weißen Shirts und Blusen. Selbstbräuner? Ich habe noch keinen gefunden, der für Allergiker geeignet ist. Clinique bietet lediglich eine „getönte Tagescreme“, Siriderma auch. Mit einem ähnlichen Ergebnis wie bei Make-up: Es reibt sich ab und es färbt.

Also hat es mich neulich in ein Sonnenstudio verschlagen – große Kette, bundesweit aktiv. Natürlich habe ich vorab gefragt, ob Duftstoffe in der Klimaanlage sind. Nein, auf keinen Fall, lautete die Antwort. Ich hätte mich besser auf den Geruch verlassen sollen, wollte es aber nicht wahrhaben. Doch, es ist leider so, man bekommt auf der Sonnenbank aus 20 bis 30 Zentimetern Entfernung den Chemiemix direkt ins Gesicht gepustet. 

Das Ergebnis waren leichte Schwellungen und Rötungen. Jetzt bin ich losgezogen und habe einen Gesichtsbräuner für zuhause gekauft. Bekommt man im Internet oder in Fachgeschäften für Heimtrainer.

Alles halb so wild und man soll sich ja auch nicht so viel bräunen. Aber die Unverfrorenheit der Sonnenstudios ist schon bemerkenswert. Schließlich kommen die Duftstoffe ja nicht „durch Zauberhand“ in die Klimanlage. Es muss schon jemand dafür sorgen, dass sie durchs Gebläse gepustet werden.

Viele Grüße,

Eure Coco

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s